Sabine Spitzer, MSc

Jahrgang 1968

Redaktionsmitglied und Mitherausgeberin der ZPS

  • Psychodrama-Psychotherapeutin
  • Diplomierte Sozialarbeiterin
  • Trainerin für Erwachsenenbildung
  • Freie Praxis in Wien-Floridsdorf
  • Mitarbeiterin der Wiener BerufsBörse

 

Publikationen

Buch- und Zeitschriftenbeiträge

Stadler C., Spitzer-Prochazka S., Kress B., Kern E. (2016): Act creative! Effektive Tools für Beratung, Coaching, Therapie und Supervision. Stuttgart: Klett-Cotta ->Info

 

 

Der Körper im Spiegel – Mit Psychodrama gegen Übergewicht

 

Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie 2/2015

Zusammenfassung

Der vorliegende Artikel ist ein Praxisbericht über den Einsatz der psychodramatischen Spiegeltechnik in der psychotherapeutischen Arbeit mit übergewichtigen Personen.

 

 

Computergestützte Soziometrie

 

Soziometrie. Messung, Darstellung, Analyse und Intervention in sozialen Beziehungen. Hrsg. Christian Stadler

2013

 

 

Auf kargen Bühnen. Fünf Jahre Psychodrama mit einer Gruppe von alkoholkranken Männern

 

Zeitschrift für Psychodrama und Soziometire 2/2012

Zusammenfassung:

Im Artikel wird von der psychodramatischen Arbeit mit einer Gruppe männlicher Alkoholiker über einen Zeitraum von fünf Jahren berichtet. Den theoretischen Hintergrund bildet das Dreibühnenmodell nach Pruckner. Die Beschreibung der diagnostischen Überlegungen, psychodramatischen Interventionen und der Entwicklung einzelner Teilnehmer sowie der ganzen...

 

 

Liebe auf den ersten Klick …

 

Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie 1/2010

Zusammenfassung:

Die Suche nach der passenden PartnerIn gibt es seit Menschen Gedenken und nimmt zu jeder Zeit ihre spezifische Form an. Wenn wir auf die moderne Form der Online-Suche schauen, dann bemerken wir frappierende Parallelen mit psychodramatischen Phänomenen. Relevanten Berührungspunkten folgend, begleiten wir in diesem Artikel Hans auf der Suche nach einer passenden...

 

 

Einladung zur Begegnung „ohne Körper“ – Psychodrama im virtuellen Raum

 

Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie 2/2008

Zusammenfassung:

Wenn unsichtbare ProtagonistInnen computervermittelte Kommunikation als (Intra)Intermediärobjekt nutzen und sich per Mausklick in Szene setzen – dann wird das Internet zur Psychodramabühne. Was Online-Beratung zur Ressource macht, wie der Rollenwechsel von KlientIn und TherapeutIn zum user vor sich geht und welche Psychodrama-Techniken im virtuellen Raum zum...